Kai Wieland

Zukunfts-Stratege

Fachwissen

Analyse
Eventplanung
Open Data
Snapchat
Design
Texte
Pizza

Hej, ich bin Kai.
Ich bin Teil der Generation Y und natürlich ein Millenial.
deshalb kann ich mich auch total schwer entscheiden – weil mir theoretisch die ganze Welt offen steht. So ist das auch mit diesen Texten hier auf meinem Personenprofil. Es gibt vier, lies einfach was dir am besten gefällt:

–––

Ich lebe in der Südstadt (zugezogen) und mache ungefähr seit meiner Geburt was mit Computern. Im Moment studiere ich Wissenschaft–Medien–Kommunikation am KIT, aber eigentlich wollte ich immer mal was mit Architektur machen. Oder Stadtplanung, naja.
Wenn ich nicht gerade damit beschäftigt bin #Selfies zu schießen, dann probiere ich als Praktikant bei den netzstrategen neue Sachen aus oder beschäftige mich mit digitalen Zukünften und Open Data.

–––
Nach meinem Launch Event am 17. März 1996 in Mönchengladbach konnte ich meine KPIs konstant steigern. Total disruptiv unterwegs (“Pubertät”) ging mein business plan auf und ich hab dann mit einer sehr guten Conversion Rate das Abitur gecloset. Weiter ging es, nach einer ausführlichen Stakeholderanalyse und ein bisschen A/B-testing, mit einem Studium der Wissenschaft–Medien–Kommunikation am KIT. Bisschen value adden, skills und so. Gutes Return-on-Investment jedenfalls. Ich lebe in einer WG in der Südstadt (sharing economy, auch wenn es ab und zu schon touchpoints gibt) und bin jetzt via word-of-mouth marketing bei den netzstrategen als Praktikant on-site. Als Teil der Generation Y (Digital Native und Milennial) bin ich total performant aber ständig kurz vorm Burnout, kenne alle meine Influencer und die Social Media Präsenz ist selbstverständlich optimal SEO-optimiert (Platz 1 bei Google und so). Außerdem natürlich absoluter early-adopter, first-mover und grundsätzlich lösungsorientiert. Wenn man mal die Target Audience gefunden hat generieren sich die Leads schließlich wie von selbst. Sollte immer drin sein. Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass die Mira mir diesen Content greenlightet, damit der Text so schnell wie möglich live gehen kann. Hab ja meine Zeit auch nicht geklaut.

–––

Fürs Studium nach Karlsruhe gekommen und dann zum Praktikum bei den netzstrategen gelandet. Mein Studiengang heißt Wissenschaft–Medien–Kommunikation und ich heiße Kai. Mich interessiert Open Data, Civic Tech und Journalismus.
Im Studium erfahre ich, wie man komplexe Dinge verständlich macht. Im täglichen Leben erfahre ich die digitale Welt. Mein Wissen über beides möchte ich zusammen bringen und weiter geben. Ich lerne jeden Tag etwas dazu und möchte niemals damit aufhören. Ich will Fragen stellen und Neues entdecken. Deshalb fühle ich mich bei den netzstrategen so pudelwohl, denn alle hier sind jeden Tag Feuer und Flamme für neue Technologien und die Herausforderungen der Zukunft.

–––

Mein erster Computer war ein Amiga 500, den mein Vater extra aus dem Keller geholt hatte. Als ich ihn bekam war dieser Computer schon 20 Jahre alt und ziemlich verstaubt – trotzdem war ich vom ersten Klick an gebannt.
Bis heute hat mich die digitale Welt nicht losgelassen. Was als Hobby begann (30 Minuten am Tag und zwar nur, wenn ich die Hausaufgaben schon gemacht hatte) wurde nach und nach immer wichtiger – in meinem Leben und in meiner Generation.
Heute passiert fast alles online: Uni, Freundschaften und auch die Arbeit. Ich will herausfinden, wie die digitale Welt unser Zusammenleben und unsere Gesellschaft bereichern kann, denn ehrenamtliches und politisches Engagement hat online neue Plattformen und Lebensräume gefunden.
Der Amiga 500 steht inzwischen übrigens wieder im Keller.

–––

Hier eine alphabetische Liste der Dinge, die ich kann: Alles. (haha)

P.S.: Kennt ihr einen guten Frisör in Karlsruhe? Bitte melden: kai@netzstrategen.com
Oh, und folgt meinen Playlists auf Spotify!