Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Kunden an vielen spannenden Projekten gleichzeitig. Um dabei den Überblick zu behalten, sind die Kommunikation und das Verständnis von Aufgaben extrem wichtig. Denn erst wenn ein Problem richtig beschrieben ist, kann es auch gelöst werden. Damit das klappt, stelle ich euch im folgenden Artikel die perfekte Aufgabenbeschreibung vor. Eilige kommen hier gleich zum Cheat Sheet.

Unser Beruf bringt es mit sich, dass wir viel unterwegs sind, viel zuhören, versuchen zu verstehen und und Aufklärungsarbeit leisten in Sachen Digitalisierung. Gerade Verlage treffen die gegenwärtigen Entwicklungen natürlich sehr – nur wenige andere Branchen müssen sich so schnell auf neue Gewohnheiten der Konsumenten einstellen. Was aber, wenn man all diese Veränderungen nicht mehr nur als Risiko, sondern als große Chance betrachtet?

Es wird allen Teilnehmern so gehen – die Sprecher waren toll, die Vorträge inspirierend, die Gespräche mit den Kollegen haben beflügelt. Aber was wird der Montag bringen, wenn man mit Überschallgeschwindigkeit zurück in den Verlag kommt? So euphorisch man gestimmt gewesen sein mag – aus den Gesprächen entnahm ich Skepsis, was die Umsetzung in den Häusern angeht. Daher hier ein paar Tipps, wie es vielleicht doch klappen kann.

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. VierJahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.