YouTube für Einsteiger: 10 Tipps zur optimalen Nutzung für Unternehmen

YouTube ist seit seiner Gründung rasant zum wohl bedeutendsten Videoportal im Internet aufgestiegen- so ist es auch in Deutschland noch immer Marktführer. Wir haben hier mal die wichtigsten Tipps für die optimale Nutzung Ihres YouTube-Kanals zusammengestellt.

Nachfolgend gibt es 10 Tipps wie Sie Ihren YouTube Kanal optimal nutzen können. Wir stehen Ihnen auch für alle weiteren Online Marketing Maßnahmen beratend zur Seite.

YouTube Logo 2000px PNG

1. Get Started…
2. Was soll das Ganze eigentlich ?!
3. Design
4. Ordnung ?!
5. Welche Videos lade ich am besten hoch, wie benenne ich sie?
6. Kommentarfunktion – ja oder nein?
7. Sollte ich Werbevideos veröffentlichen?
8. Promotion
9. Wie pflege ich meinen Kanal richtig?
10. Bringt mir mein YouTube-Kanal überhaupt etwas?


1. Get started…

Klingt zwar logisch – aber achtet auch wirklich jeder darauf?

Der erste Schritt auf dem Weg zum „perfekten“ YouTube- Kanal ist der Name: Dieser sollte klar und deutlich und im besten Fall einfach der eigene Firmenname sein. So wirkt „netzstrategen“ sicherlich professioneller als „netzstrategenschannel123“.

Außerdem ist es wichtig, den Kanal rechtmäßig zu verlinken. Das Impressum sollte auf keinen Fall vergessen werden, da man in Deutschland neuerdings auch im Social Web mit Abmahnanwälten rechnen muss.
Bereits beim Erstellen eines YouTube Kanals können Querverweise zu der eigenen Webseite, dem Blog, falls vorhanden, oder auch Social Media- Profilen angelegt werden. Dies ist zu Viralitätszwecken absolut zu empfehlen.

Du brauchst noch die nötige Technik, um loslegen zu können?
Bestseller: Camcorder bei Amazon (Affiliate Link)

Hier geht es direkt zu unserem YouTube Kanal.

2. Was soll das Ganze eigentlich ?!

Als nächstes sollte man sich die Frage stellen, was man mit diesem Kanal überhaupt erreichen möchte. Möchte man potenzielle Neukunden auf sich aufmerksam machen oder längst vergessene Kunden wieder reaktivieren und an sich binden?

YouTube ist eine optimale Plattform um Traffic auf die eigene Webseite zu lenken. Dazu aber später mehr.

Man sollte sich zudem überlegen, ob der Kanal einzig dazu da ist, mögliche Kunden über die eigene Firma zu informieren und auf dem Laufenden zu halten, oder ob man mit diesen Menschen in Interaktion treten möchte.

3. Design

Wie soll mein Kanal überhaupt aussehen?

Auch das ist ein sehr wichtiger Punkt, um Menschen anzulocken und neugierig zu machen. Natürlich sollte der Kanal schon in gewissem Maße an die Firmenwebsite erinnern – am Besten greift man hierzu auf die Corporate Identity des Unternehmens zurück. Das heißt, Logo, Farbwelt und Stil sollten an das bisherige Markenbild erinnern.
Sie möchten Ihr CI analysiert oder überarbeitet haben? Unsere Designer Michael und Jim helfen Ihnen gerne in allen Design-Angelegenheiten weiter.

4. Ordnung ?!

Um die Seite für den Nutzer ansprechender zu gestalten, lassen sich die Videos in Playlists etwa zu verschiedenen Veranstaltungen oder Themengebieten gruppieren. So ist es für den Nutzer attraktiver, sich eine Menge Videos in Folge anzusehen, da er nicht lange suchen muss, bevor er passende Videos findet.

5. Welche Videos lade ich am besten hoch, wie benenne ich sie?

Die Titel der Videos sollten kurz und klar sein um das Interesse der Nutzer bereits beim ersten Lesen zu wecken. Schlecht wäre, wenn der Titel langweilt oder abschreckt und das Video folglich direkt weggeklickt wird. Außerdem sollte das Ziel sein, den Nutzer dazu zu bringen, sich das Video anzusehen, anstatt sich eine seitenlange Beschreibung durchzulesen.
Durch den Titel der Videos soll die Neugierde der Nutzer angeregt werden.
Man sollte außerdem darauf achten, bestimmte Schlüsselwörter in den Titel einzubauen, sodass die Videos gut bei der Google- oder auch YouTube- Suche zu finden sind.

6. Kommentarfunktion – ja oder nein?

Aufgrund zu vieler negativer und aggressiver Kommentare anonymer Nutzer entscheiden sich viele dazu, die Kommentarfunktion auszustellen.
Dies ist allerdings nicht empfehlenswert, da viele Menschen diese Plattform nutzen, um in Kontakt mit anderen zu treten oder auch Inhalte oder Beiträge zu teilen. Eine der Grundeigenschaften des Social Webs.

Neuerdings gibt es jedoch die Funktion, dass nur Google+ Nutzer Kommentare posten können, sodass aggressive Beiträge von Menschen, die sich hinter anonymen Accounts verstecken, ausbleiben.

7. Sollte ich Werbevideos veröffentlichen?

Nutzer wollen unterhalten und informiert werden. Verfügt man über entsprechende PR- Videos, gibt es keinen Grund, sie nicht hochzuladen.

Langweilige Videos mit Werbekcharakter werden entweder erst gar nicht geöffnet oder spätestens nach 5 Sekunden wieder geschlossen, was schließlich dazu führen kann, dass die Menschen den Kanal weniger oft besuchen, da sie nur die langweiligen Inhalte in Erinnerung behalten.

Entertainment oder Wissensaustausch sind der Schlüssel zum Erfolg.

8. Promotion

Lädt man Videos hoch, sollte man diese direkt auf allen Social Media- Plattformen (Facebook, Twitter,…) teilen. Sie verfügen bisher über kein anderes Profil ?!- dann aber schnell…
Wir helfen Ihnen gerne bei der richtigen Strategie für Ihr Online Marketing.

Außerdem ist es ratsam, diese Videos in die eigene Webseite einzubinden und gegebenenfalls Blog- Beiträge zu verfassen. Das Platzieren von Links im YouTube-Kanal ist zudem eine gute Möglichkeit mehr Traffic für die eigene Unternehmenswebsite oder andere Social Media Kanäle zu erzeugen. Dies hat wiederum einen positiven Effekt auf das Ranking in der Suchmaschine.

Es ist außerdem Möglich, Bemerkungen direkt auf das bewegte Videobild anzubringen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Nutzer aufzufordern eine Aktion durchzuführen. Sehr sinnvoll und wirksam ist bspw. die Frage nach Kommentaren oder den Hinweis, den Kanal zu abonnieren. Nur keine Angst, das höfliche Bitten funktioniert in den meisten Fällen.

9. Wie pflege ich meinen Kanal richtig?

Die Pflege der Social Media Profile ist generell sehr wichtig. Was den YouTube Kanal anbelangt gilt: Das kontinuierliche Hochladen von Videos hält Ihre Nutzer bei Laune und lässt sie wiederkehren.

Man sollte außerdem die Kommentare unter den Videos im Auge behalten und gegebenenfalls selbst hin und wieder einen verfassen.
Auch sollte man Videos in relativ gleichmäßigen Abständen hochladen. Laden Sie in einer Woche 10 Videos hoch, die nächsten 4 Wochen jedoch keines mehr, werden die Nutzer nicht wieder auf den Kanal zurückkommen, da Ihre Erwartungen unerfüllt bleiben.

10. Bringt mir mein YouTube- Kanal überhaupt etwas?

Ob man mit dem eigenen Kanal erfolgreich ist, kann man mit Hilfe von YouTube-Analytics herausfinden. Dieses Tool ist automatisch in Ihrem Kanal integriert und gibt Ihnen Auskunft darüber, wie viele Menschen, welche Videos, wie oft angeklickt haben. Auch die Anzahl der Abonnenten oder die Entwicklung des Kanals über eine bestimmten Zeitspanne hinweg werden ersichtlich.

Wir hoffen, Ihnen den Einstieg zum Thema YouTube ein bisschen vereinfacht zu haben. Sollten Sie dennoch Fragen haben, können Sie sich jederzeit gerne bei uns, oder unserem YouTube- Spezialisten Thomas Noschka, melden. Bei Amazon gibt es zudem spannende Lektüre: Bücher zum Thema Youtube. (Affiliate Link)
Auch über Kommentare auf unserem YouTube Kanal freuen wir uns sehr :)

Alle Beiträge von Mira

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.