WordPress: SEO Ampel von Yoast – Alles grün?

Das Yoast SEO Plugin für WordPress ist das am häufigsten genutzte SEO Plugin. Wir setzen es hier bei uns auf der Seite ein und auch unsere Kunden bekommen das auf ihren Websites installiert und konfiguriert. Tatsächlich bietet es viele tolle Features, die den Einsatz rechtfertigen. Womit die meisten Nutzer direkt in Kontakt kommen ist die "SEO Ampel" beim Erstellen von Inhalten. Das Problem ist, dass einigen Nutzern das Verständnis dafür fehlt - leuchtet sie nur gelb oder rot, ist Panik angesagt. Gleichzeitig heißt eine grüne Ampel nicht, dass die Inhalte wirklich gut sind. Über den Sinn und Unsinn dieses Features möchte ich dir Aufschluss geben.

Was sagt die SEO Ampel von Yoast aus?

Yoast selbst sagt, dass die Ampel die „Optimierung der Inhalte“ anzeigt. Leuchtet sie grün, ist alles gut. Leuchtet sie gelb, solltest du nochmal über den Inhalt schauen und leuchtet sie rot, läuft etwas grundlegendes schief. Die SEO Ampel soll also ein Indikator dafür sein, ob dein Inhalt gut ist.

Wir erleben es immer wieder, dass die Nutzer dieses Yoast Feature als letzte Instanz vor dem Veröffentlichen nutzen. Leuchtet die Ampel nicht grün, ist Panik angesagt. Willkürlich werden die definierten Keywords irgendwo untergebracht. Der Text liest sich scheiße nicht so gut? Egal, Hauptsache die Ampel ist grün!

Darum solltest du der SEO Ampel nicht blind vertrauen

Der Algorithmus, der die Farbe der Ampel bestimmt, ist dabei nicht sehr schlau. Bei weitem nicht so schlau wie die Google Algoritmen. Deswegen versteht Google deine Inhalte auch sehr viel besser, als Yoast es je tun wird. Das führt zu einigen Problem beim Einsatz des WordPress Plugins.

Problem 1: Ob die Wahl des Fokus-Keywords überhaupt sinnvoll ist, verrät Yoast nicht. Ohne eine ordentliche Keyword-Recherche steht hier selten was sinnvolles drin.

Problem 2: Yoast erkennt das Fokus-Keyword nur dann als vorhanden, wenn es in exakt dieser Schreibweise im Titel oder Text auftaucht. Plural statt Einzahl? Konjugation? Synonym? Möööp, Fehler!

Problem 3: Aus Problem 2 resultiert quasi Problem 3. In sehr vielen Fällen wäre die Optimierung auf den Longtail sinnvoll. Das Longtail-Keyword lässt sich aber selten exakt im Text oder in Überschriften unterbringen. Und was zeigt die Yoast SEO Ampel? Das Keyword taucht nicht häufig genug auch.

Problem 4: Apropos „Keyword taucht nicht häufig genug auf“: Nutzt du beim Schreiben von Artikeln den „Auszug“ von WordPress? Hast du Custom Fields im Einsatz? Irgendwelche Sitebuilder? Tja, diese Felder liest und wertet Yoast nicht aus.

Der perfekte Artikel

Um dir zu verdeutlichen was ich meine, schau dir diesen Screenshot an:

Grüne Yoast SEO Ampel bei einem vermeintlich perfekten Artikel
Der perfekte Artikel? Yoast sagt „ja“, alle Ampeln sind grün.

Yoast zeigt „grün“, also alles perfekt. Ich bin mir da aber nicht so sicher, ob dieser Artikel wirklich so toll ist…

Warum die Yoast SEO Ampel trotzdem sinnvoll ist

Trotzdem bietet Yoast mit dem Ampel-Feature einen tollen Mehrwert. Wenn du weißt, was dein Fokus-Keyword ist und du weißt, dass du der SEO Ampel nicht blind vertrauen kannst, dann hast du damit ein tolles Tool um vor dem Veröffentlichen die „Checkliste“ abzuarbeiten:

  • Hast du das Keyword (oder eine Variante davon!) im Title, in Zwischenüberschriften, im Fließtext und im alt-Attribut von Bildern verwendet?
  • Hast du dich um eine ansprechende Meta Description gekümmert?
  • Sind Meta Title und Meta Description in vernünftiger Länge vorhanden?
  • Hast du interne und/oder externe Seiten verlinkt, die dem Nutzer weiterführende Infos bieten?

Gleichzeitig bedeutet eine grüne, gelbe oder rote Ampel nicht, dass dein Artikel (nicht) gefunden wird. Dazu ist SEO viel zu komplex, hier gibt es noch viele weitere Faktoren, die da mit reinspielen.

Fazit

Learning aus diesem Artikel? Vertraue nicht blind auf irgendwelche Tools (das gilt nicht nur für Yoast), sondern sei dir stets dessen bewusst, was du tun/messen/analysieren willst und entscheide dann, in wie weit das gewählte Tool zu gebrauchen ist. Auch einem an sich feinen Tool darfst du nicht blind vertrauen, denn:

A fool with a tool is still a fool.

Alle Beiträge von Dominik

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. VierJahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.