WebWissen: Snapchat

Der Instant Messenger Service Snapchat wurde 2011 von Robert “Bobby” Murphy und Evan Spiegel gegründet. Seither ist er auf stetigem Erfolgskurs, vor allem bei der jungen Zielgruppe zwischen 14 und 17 Jahren.

Meine Damen und Herren, darf ich vorstellen: Snapchat

Tap to Snap, hold for video – so einfach ist es. Ohne Schnörkel, ohne Schnickschnack.

Snapchat - Tap to snap

Die Erfolgsgeschichte von Snapchat

Schon 2013, zwei Jahre nach der Gründung, wurden täglich 150 Millionen Fotos über den Dienst versandt. Im vergangenen Jahr waren es 700 Millionen Fotos weltweit – jeden Tag. Die enorme Zahl der Anhänger zeigt sich auch an den über 5 Millionen Facebook-Fans, die Snapchat auf der Plattform folgen.

Die Funktionsweise des Dienstes ist simpel

Über Snapchat können Fotos und Videos versendet werden, die nur für kurze Zeit beim Empfänger sichtbar sind: Versendete Bilder und Videos löscht die Anwendung nach spätestens zehn Sekunden automatisch. Ein weiteres Merkmal ist, dass die versendeten Bilder komfortabel mit Texten und Zeichnungen ergänzt und à la Instagram über Filter verändert werden können.

Snapchat - Snap erstellen

Der Versand der Nachrichten kann direkt an persönliche Kontakte erfolgen, zusätzlich erlaubt die App den Nutzern Bilder-Stories zu erstellen, die genau 24 Stunden abrufbar sind. Im Gegensatz zu den persönlicheren Snaps, können diese mit mehreren Freunden gleichzeitig geteilt werden und werden so allen angezeigt, die dem eigenen Kanal folgen. Die einzelnen Bilder und Videos einer Story sind zwar nur wenige Sekunden sichtbar, werden aber erst nach 24 Stunden gelöscht. Neue Snaps werden ans Ende der Story angehängt. Snaps, die eine Lebensdauer von 24 Stunden erreicht haben, verschwinden vom Anfang der Story.

Seit kurzer Zeit bietet der Dienst die Möglichkeit mit einem Kontakt direkt einen Text- oder Videochat zu führen. Auch hier wird der Grundgedanke der App “Das Leben macht mehr Spaß, wenn du den Moment lebst” konsequent umgesetzt, denn nach Schließen des Chats wird der gesamte Nachrichten-Verlauf automatisch gelöscht. Doch es gibt Möglichkeiten das zu umgehen, was auch der Ansatzpunkt vieler Kritiker ist: Über spezielle Apps oder auch einfach per Screenshot können Snaps beim Empfänger gespeichert werden. Snapchat kennt diese Möglichkeit und weißt in der App auch offen darauf hin “Wie bei Snaps kannst du immer einen Screenshot machen”. Das scheint den Reiz der App in der Nutzergruppe allerdings nicht zu schmälern.

Die Selbstzerstörung der Inhalte führt dazu, dass man bei Snapchat aufmerksam sein muss. Es reicht nicht schnell die Nachrichten zu überfliegen, denn danach sind sie für immer weg. Die Aufmerksamkeit der Nutzer ist entsprechend hoch, die Konzentration fokussiert. Nur der eine Snap, die eine Story.

Snapchat schafft Reichweite

Bisher nutzen, trotz der nicht zu verachteten Reichweite, nur wenige Unternehmen in Deutschland Snapchat. Dabei bieten sich besonders die Snapchat-Stories für die Begleitung einzelner Events an. Marken, wie die Sportartikelhersteller Adidas und Puma, machen es vor und nutzen Snapchat bewusst als Marken- und Branding-Kanal. Dort spielt die Funktion der Anwendung dem Storytelling perfekt in die Hände: In den Stories werden Geschichten erzählt und das Storyboard läuft von Anfang bis Ende durch. Ist der Nutzer in der Story, dann bleibt er es auch.

Mit der Funktion Snapchat-Discover greift die Anwendung Facebook Instant-Articels an und macht den Dienst auch für Medienhäuser interessant, da sie es ermöglicht die eigenen redaktionellen Inhalte gezielt zu verbreiten. Ähnlich wie bei den anderen Optionen Snapchats, werden alte Inhalte nach einem Tag gelöscht und durch neue Inhalte ausgetauscht. Ein Prinzip, das uns unverkennbar an die gedruckte Tagszeitung erinnert. Medienhäuser, wie CNN oder PEOPLE, haben das erkannt und nutzen Snapchat-Stories täglich, dadurch generieren sie eine enorme Reichweite in der Zielgruppe. Grund dafür ist zum einen das auf die mobile Nutzung zugeschnittene Produkt und zum anderen die Ansprache der Nutzer dort, wo sie sich ohnehin bewegen: Auf Snapchat.

Snapchat - Discover

Alle Beiträge von Anna

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.