WebWissen: Offsite, Onsite und Onpage SEO

In unserem neuen Format "WebWissen" erklären wir Begriffe aus der digitalen Welt. Wir geben Tipps und erläutern im Detail vermeintlich logische Schlagwörter, damit ein jeder bei Bedarf seine digitalen Wissenslücken schließen kann. Heute: Offsite, Onsite und Onpage SEO

Online Marketing ohne SEO? Gibt es nicht! Aber was verbirgt sich hinter den Begriffen Offsite, Onsite und Onpage SEO? Wie unterscheiden sie sich? Gibt es überhaupt einen Unterschied? Wenn Sie im nächsten Meeting mit Fachwissen glänzen wollen, dann sollten Sie diesen Artikel lesen 😉

Wofür steht SEO?

Suchmaschinenoptimierer
Quelle: media-affin.de
Zuerst sollte natürlich diese Frage geklärt werden. SEO kommt aus dem englischen und bedeutet search engine optimization, zu deutsch Suchmaschinenoptimierung.

SEO ist eine von vielen Disziplinen des Online Marketings. Im Sprachgebrauch wird SEO auch häufig als Berufsbezeichnung gebraucht, kann also auch Suchmaschinenoptimierer bedeuten. Und um die Verwirrung perfekt zu machen: SEO wird häufig auch sächlich genutzt („Was ist ganzheitliches SEO?“). Die jeweilige Bedeutung ergibt sich ja aber aus dem Kontext.

Offsite SEO

Offsite SEO beschreibt alle Maßnahmen und Faktoren, die das Ranking einer Website in den SERPs von externen Quellen beeinflusst. Das bekannteste Beispiel dürften hier Backlinks sein. Ein einfaches Beispiel zum Verdeutlichen: Je mehr Backlinks von externen Websites auf eine (Unter)Seite der eigenen Website verlinken, desto besser rankt diese.

Disclaimer „viele Backlinks = gutes Ranking“: Diese Aussage dient hier nur als theoretisches Beispiel zur Veranschaulichung. In der Praxis spielen hier viele weitere Faktoren eine Rolle; die pure Masse an Backlinks kann sich sogar negativ auf das Ranking auswirken. Also jetzt bitte nicht losrennen und irgendwo 1.000 Backlinks für 20€ kaufen.

Neben den Backlinks spielen aber auch reine Erwähnungen des Markennamens eine Rolle, die Click-Through-Rate (Klickrate in den SERPs) und auch Social Signals (also Likes, Tweets, +1 etc.) werden künftig eine Rolle für die Berechnung der Rankings spielen.

Onsite SEO

Während sich Offsite SEO ziemlich einfach abgrenzen lässt, ist die Unterscheidung von Onsite und Onpage SEO diffiziler.

Onsite Maßnahmen beschreiben Optimierungen, die das Template beziehungsweise das Grundgerüst der Website betreffen und sind somit technischer Natur. Zu den zu bewerkstelligenden Aufgaben gehören unter anderem:

  • Aufbau einer logischen URL-Struktur
  • Valider Code um die Zugänglichkeit zu gewährleisten
  • Semantisch korrekter Code/korrekte Auszeichnung von Inhaltselementen
  • Performante Einbettung und Ausführung von unter anderem JavaScript- und CSS-Dateien
  • Responsive Design für korrekte Darstellung auch auf mobilen Geräten

Onpage SEO

Unter Onpage Optimierung versteht man alle Maßnahmen, die direkt auf einer Landingpage stattfinden, also beispielsweise die Optimierung des Inhalts dieses Artikels. Im Gegensatz zu Onsite Anpassungen spielen bei Onpage Maßnahmen die Keywords eine ganz wichtige Rolle. Es gilt, sie an allen relevanten Stellen (title, description, Überschriften, Content, …) unterzubringen – dabei den Text aber trotzdem so zu schreiben, dass er dem Leser einen Mehrwert bietet.

Weitere Faktoren sind:

  • Optimierung von Bildern
  • Call to Action klar definieren/User involvieren
  • Aufbau der Landingpage hinterfragen und optimieren
  • Interne Verlinkung optimieren

Aber was ist am wichtigsten: Offsite, Onsite oder Onpage?

Sie merken es vielleicht schon, eine 100%ige Trennung der Bereiche Onsite und Onpage SEO ist nicht möglich, beide greifen ineinander und ergänzen sich.

Was man aber festhalten kann: Eine ordentliche Onsite Optimierung des Templates der Website ist unabdingbar. Wenn der Grundstein dann gelegt ist, kann man sich an die Optimierung des Contents, also die Onpage-Maßnahmen, machen. Erst wenn auf der Website selbst alles im grünen Bereich ist, dann lohnt es sich über weitere Optimierungen im Offsite-Bereich nachzudenken. Am wichtigsten sind also die Grundsteine Onsite und Onpage.

Werden alle diese Kanäle bedient spricht man auch von ganzheitlichem SEO.

Wenn Sie sich einen Überblick über die SEO Ranking Faktoren verschaffen möchten, empfehle ich einen Blick in die Präsentation „Seo Basics: Google Rankingfaktoren 2014“ von Hanns Kronenberg:

Alle Beiträge von Dominik

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.