WebWissen: Google Search Console

In unserem neuen Format "WebWissen" erklären wir Begriffe aus der digitalen Welt. Wir geben Tipps und erläutern im Detail vermeintlich logische Schlagwörter, damit ein jeder bei Bedarf seine digitalen Wissenslücken schließen kann. Heute: Google Webmaster-Tools

Hinter der Google Search Console verbirgt sich eine Toolsammlung, die Google allen Websitebetreibern kostenfrei zur Verfügung stellt. Sie bieten wertvolle Informationen, die der Analyse und Optimierung der eigenen Website dienen. Jede Website, die wir netzstrategen erstellen oder betreuen, verknüpfen wir daher mit den Google Webmaster-Tools. Die Verknüpfung ist notwendig um zu verifizieren, dass ihr der Besitzer/Betreiber der Website sind.

Funktionsumfang – Warum ist die Search Console so wertvoll?

Ich möchte Ihnen einen Überblick über die interessantesten und wichtigsten Analysen geben, die die Google Search Console zu bieten haben und die Sie selbst beheben können. Außerdem werde ich an einigen Stellen zeigen, welche Informationen aus den Zahlen ziehen kann und welche Handlungsschritte man zur Optimierung des eigenen Webauftritts daraus ableiten kann.

Website-Benachrichtigungen

Findet Google Fehler auf Ihrer Website oder wurden die Search Console Einstellungen geändert, werdet ihr per Nachricht in den Website-Benachrichtigungen darauf hingewiesen. Das ist beispielsweise bei geänderten Sitelinks oder aber auch bei Malware-Code auf Ihrer Website der Fall.

Immer noch fatal, aber einfacher zu fixen, sind Fehler, die auf der Seite auftreten. Wir hatten beispielsweise im Footer einen fehlerhaften Link eingebaut und haben folglich von jeder Unterseite auf eine nicht existente Seite verlinkt. Die Nachricht von Google sah so aus:

Search Console: Nicht gefundene Seiten
Search Console: Nicht gefundene Seiten

Darstellung der Suche – Sitelinks

Sitelinks in den SERPs
Sitelinks in den SERPs
Man kann in den SERPs nie genug Platz einnehmen. Umso erfreulicher ist es, wenn Google bei der eigenen Website auch noch Sitelinks ausgibt. Ärgerlich ist dann aber natürlich, wenn hier dann statt relevanten Unterseiten das Impressum verlinkt wird. Diesen Sitelink kann man mit der Search Console dann „abwerten“, sodass er nicht mehr angezeigt wird. Allerdings braucht man leider etwas Geduld, bis die Änderung greift…

Suchanfragen

Der gesamte Bereich Suchanfragen ist sehr interessant. Auch ohne teils teure SEO-Tools bekommt man hier schon Daten, mit denen man gut als Einstieg arbeiten kann. Hier einige Tipps:

  • Suchanalyse: Wenn ihr den Suchtyp nach „Bild“ filtert, bekommt ihr wertvolle Einblicke zur Performance eurer Seite in der Bildersuche.
  • Exportiert die Daten (Suchtyp „Web“) doch mal in Excel und schaut, welche Seiten eine niedrige Click Through Rate haben. Hier können Titel und Description optimiert werden. Schaut weiter, welche dieser Seiten auf den Plätzen 11-15 sind – hier kann oft mit kleinen Anpassungen am Content ein Sprung auf Seite 1 bei Google erreicht werden.
  • Interne Links: Wisst ihr welche eurer Inhalte intern wie häufig verlinkt sind? Nein? Prüft es, ihr werdet erstaunt sein! Stehen die „falschen“ Seiten ganz oben, wisst ihr, was ihr als nächstes optimieren können!
  • Die Manuellen Maßnahmen sollten im Auge behalten werden: Im schlimmsten Fall erhaltet ihr die Information, dass eine manuelle Maßnahme auferlegt wurde, zum Beispiel weil ihr (minderwertige) Links gekauft habt.

Google-Index

Hier lohnt sich immer ein Blick in die Content-Keywords. Sind die hier angezeigten Keywords relevant für eure Website? Wenn nein, dann hat Google Probleme damit, den Themenfokus korrekt zu erkennen. Ihr solltet dringend die Website-Inhalte überprüfen und anpassen. Hier erfahrt ihr, wie ihr Inhalte für Leser und die Suchmaschine optimiert.

Fazit

Wenn ihr euch die Google Search Console anseht, werdet ihr feststellen, dass Google hier noch viele weitere Analysen zur Verfügung stellt. Allerdings sind einige davon technischer Natur oder setzen Fachwissen voraus. Hier sollte dann nicht „rumgespielt“ werden, da damit der Website im schlimmsten Fall geschadet werden kann. Bei Fragen gerne einen Kommentar da lassen!

Alle Beiträge von Dominik

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.