Webwissen: Blended Learning – ein Weiterbildungstrend

Webinar war Gestern, heute ist Blended Learning. Ob man dazu eine Sonnenbrille braucht und was genau sich hinter dem Buzzword verbirgt. Ein neuer Trend in der Aus- und Weiterbildung.

Was ist “vermischtes Lernen”?

Nein, mit der Aufhebung der Geschlechtertrennung hat Blended Learning nichts zu tun. Der Begriff beschreibt die Kombination aus verschiedenen Lernmethoden. Dabei werden klassische Methoden mit digitalen kombiniert und in einem Konzept durch eine festgelegte Reihenfolge vereint. Der Aufbau des Konzeptes gliedert sich in vier Phasen.

Blended Learning Modell

Die erste Phase befasst sich mit der reinen Wissensvermittlung. Damit das Wissen nicht nur oberflächlich vermittelt wird, schließt die zweite Phase der Wissenssicherung an, damit es nachhaltig bleibt. In der anschließenden Praxisphase kommt die Anwendung des Gelernten und wird mit der Diskussionsphase, in der das Wissen reflektiert wird, abgeschlossen.

Wozu nutzt man Blended Learning?

Schaut man sich die Phasen einmal im Bezug auf die einzusetzenden Methoden an, wird schnell klar, warum dieses Konzept in der heutigen Zeit immer beliebter wird: Denn Weiterbildung ist ein Thema, das oft vernachlässigt wird. Doch gerade im Digitalen ist alles sehr schnelllebig und entwickelt sich mit nie da gewesener Geschwindigkeit. Somit wird die Weiterbildung immer wichtiger und die eingesetzte Zeit immer kostbarer. Genau hier setzt das Konzept an und schafft nachhaltigen Wissensaufbau auf lange Sicht mit geringem Zeitaufwand, durch die Kombination der verschiedenen Methoden.
Blended Learning Methoden Überblick

Wie genau funktioniert das Konzept?

Online Kurse werden als eine Kombination von selbstständiger Wissensvermittlung und Tests zwischen Präsensveranstaltungen eingesetzt, um gezielt Tiefen-Wissen selbstständig, im individuellen Tempo erarbeiten zu können und so die Anzahl der Pflichttermine für den Lernenden zu reduzieren. Durch den mehrfachen Durchlauf der verschiedenen Phasen innerhalb einer Weiterbildung, wird ein besseres und tieferes Wissen mit dem jeweiligen Praxisbezug aufgebaut und es können im Austausch der Diskussionsphase Fragen aus der praktischen Anwendung geklärt werden.

Wo wird das Konzept angewendet?

Wir nutzen in unserer Online Akademie das Konzept des Blended Learning bereits aktiv für unsere Aus- und Weiterbildungen. Wir erweitern unsere Angebote um digitale Kurse, um so neben gemeinsamen Grundlagen, nicht nur ein breites sondern auch ein tiefes Wissen zu schaffen das in der Praxis seine Anwendung findet und in den darauffolgenden Workshops weiter aufgearbeitet und optimiert wird.

Alle Beiträge von Andreas

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.