Briefwechsel: Selber Hallo!

Öffentliche Antwort auf eine Spam-E-Mail mit der Bitte, bei uns im Blog einen "Gastbeitrag" veröffentlichen zu dürfen. Unser Tipp: Solche E-Mails am besten nicht einmal ignorieren - oder aber einfach löschen. Beachtung sollten Sie einer solchen Anfrage nur schenken, wenn Sie den Absender kennen. Denn eigentlich spricht nichts gegen (gute) Gastbeiträge im Blogs.

Selber Hallo!

Natürlich haben wir kein Interesse, einen Gastbeitrag auf unserer Website zu veröffentlichen, der einen Text-Link zurück zu der Website ihres Kunden beinhaltet!

Erst recht nicht, wenn ihr Kunde ein namhafter Online Casino Anbieter ist.

Der Artikel ist einfach schlecht geschrieben, nicht informativ, nur aufgrund seiner miesen Übersetzung unterhaltsam und einzigartig und ich wäre nicht bereit, für einen mickrigen Obulus das Ranking meiner eigenen Seite zu riskieren.

Ist das eventuell von Interesse für Sie?
Ich habe Ihnen hier mal einen solchen Beitrag rausgesucht, welchen Matt Cutts, seines Zeichen Leiter des Google-Webspam-Teams, bereits anderswo veröffentlicht hat, damit Sie sich ein besseres Bild von unserer Einstellung zu Ihrem Angebot machen können:

Ihre Beiträge mögen also jeweils zu passenden Themen der jeweiligen Seite automatisch generiert worden sein, hochwertig sind sie deshalb noch lange nicht.

Wäre es vielleicht auch möglich, uns von weiterem Schriftverkehr, egal in welcher Sprache zu verschonen, damit die Kollegen unbelästigt arbeiten können?

Mit freundlichen Grüßen,

Stephan Sperling

PS: Wir freuen uns über Gastautoren und werden gerne auch selbst als solche aktiv. Wir haben auch kein Problem damit, andere Seiten zu verlinken. Das alles tun wir aber nur, wenn es sich für unsere Leser & Kunden lohnt. So einfach ist das.
PPS: Spam-Foto von epsos.de über Flickr.

______________________________________

Am 1. November 2013 10:41 schrieb Claudia Borlich :
Hallo,

Hätten Sie Interesse einen Gastbeitrag auf Ihrer Website zu veröffentlichen, der einen Text-Link zurück zu der Website unseres Kunden beinhaltet?
Unser Kunde ist ein namenhafter Online Casino Anbieter.
Der Artikel ist gut geschrieben, informativ, unterhaltsam und einzigartig, und ich wäre auch bereit, Ihnen einen Obulus für die Platzierung zu bezahlen.
Ist das eventuell von Interesse f ür Sie? Ich habe Ihnen im letztenTeil dieser mail mal einen solchen Beitrag, welcher bereits anderswo veröffentlicht wurde als Beispiel mitgeschickt, damit Sie sich ein besseres Bild von unserem Angebot machen können. Die Beiträge werden jeweils zu passenden Themen der jeweiligen Seite erstellt, um auch ins Konzept zu passen.

Wäre es vielleicht auch möglich, den Schriftverkehr auf englisch zu führen, damit die Kollegen bei eventueller Abwesenheit Post bearbeiten können?

Mit freundlichen Grüßen,

Claudia Borlich

Weshalb Online Marketing so wichtig ist

Unternehmen, welche Online Marketing immer noch nicht als ernsthafte Werbestrategie erkannt haben, verlieren an Umsatz. Seit nun schon geraumer Zeit( ca. einer Dekade) raten die Marketing Experten den Unternehmen, sich das Internet zu Nutze zu machen, um ihre potentiellen und schon vorhandenen Kunden direkt zu erreichen.

Für jedes Unternehmen, welche diese Form von Marketing bereits verwendet, gibt es Firmen die scheinbar immer noch nicht verstanden haben, in wie weit ihr Unternehmen von sozialen Medien, Blogs, direkten E-mail Kampagnen und all den anderen Tricks, die es beim Online Marketing gibt, profitieren könnten.

Vorausschauende Unternehmen, welche schnell begriffen haben, in wie weit sich die Geschäftswelt exponentiell verändert, besonders in der Form der Kundengespräche- und noch wichtiger- wie mit den Unternehmen in aller Öffentlichkeit kommuniziert werden kann, haben bewiesen, wie erfolgreich und wichtig Online Marketing für die Branchen geworden ist.

Innocent ist ein großartiges Beispiel. Was als kleines Randunternehmen began, katapultierte sich diese Firma in die sozialen Medien, und auch beim Verkauf an Coca Cola, behielt dies Unternehmen seine Stimme, freundliche Disposition und ihr ansprechendes Markenzeichen, welches perfekt zum Kundenstamm passt. Und das alles bis zum Punkt, dass es vielen Kunden nicht einmal aufgefallen ist, dass dies Unternehmen, welches sich auf den kleinen Mann ausgerichtet hatte, teil eines enormen Konzerns geworden ist.

Dies ist ein hervorrangendes Beispiel, weshalb es wichtig ist, ein branchenorientiertes Konzept zu erstellen und zu erhalten. Die Kontaktaufnahme zum Kunden ist das A und O für jedes Unternehmen, unabhängig davon, ob es nun Banken, Online Händler, große Unternehmen oder Online Casinos wie GamingClub sind.

Fakt ist allerdings, viele Firmen schwören immer noch auf die traditionellen Formen der Werbung, wie Funk, Fersehen und Presse – eine enorm teure und riskante Strategie. Im Durchschnitt verbringen Verbraucher mehr als ein Viertel ihrer Zeit im Internet, dennoch werden in vielen Unternehmen gerade mal knapp 5% der Zeit auf die Webseite, das soziale Medien Marketing und SEO verwendet.

Tatsache ist nunmal, Kunden verbringen erheblich viel ihrer Zeit im Internet, und die Unternehmen sollten die Kunden dort aufsuchen, anstatt zu erwarten, dass der Kunde sie findet. Abgesehen davon, erreicht das Internet 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, den globalen Kundenbereich.

Selbstverständlich muss man vorab die Zielgruppe kennen und das Verständnis für die bereits vorhandenen Kunden als auch diejenigen, welche man in Zukunft zu seinen Kunden zählen möchte, ist unverzichtbar. Konzentriert man sich erstmal auf diese beiden Gruppen, kann man später immer noch Unterkategorien erstellen, wenn gesetzte Ziele erreicht worden sind.

Es muss geprüft werden, welche sozialen Medien am besten verwendet werden – das sind warscheinlich Seiten wie Facebook, Twitter und vielleicht Tumblr und Instagram. Die Nutzung von neuen Apps der sozialen Medien wie Vine könnte sich auch als gute Idee erweisen, abhängig von der Zielgruppe. Das Geheimnis des Erfolges liegt darin, die sozialen Medien zu verstehen und immer auf dem neuesten Stand der Dinge in Bezug auf Trends und Apps zu sein. Diese ändern sich stetig und gewaltig.

Unterschätzen sollte man auch nicht den Zeitaufwand, der damit verbunden ist ,eine Kampagne in den sozialen Medien auf die Beine zu stellen. Hier braucht man jemanden, der sich ganz darauf konzentrieren kann, dies Projekt auch erfolgreich zu machen. Dies ist eine Investierung, welche man nicht vermeiden sollte.

Es sollte auch Geld investiert werden um, die eigene Webseite zu optimieren, sozial Meiden hinzuzufügen und zu unterhalten, das Schreiben von gezielten und effektiven E-mail Nachrichten und blogging. All dies kann unerwartete Belohnung bringen und sich als wesentlich bessere Investition im Vergleich zu TV Spots oder halbseitigen Annoncen erweisen.

Wirkungsvolles Online Marketing ist kostengünstiger, effektiver und leichter zu handhaben als die traditionelle Werbung und das Marketing. Es ist an der Zeit, kreativ zu werden und ins Netz zu treten.

Claudia Borlich – claudia@superserp.com
superserp marketing specialist

This message is confidential. It may also be privileged or otherwise protected by work product immunity, confidentiality or other legal rules. If you are not the intended recipient you are notified that disclosing, copying, distributing or taking any action in reliance on the contents of this information is strictly prohibited. Please note that any views or opinions presented in this email are solely those of the author and do not necessarily represent those of SuperSerp.

Alle Beiträge von Stephan

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.