Die Entstehung des RECARO Stream

Es ist selten, dass wir direkt aus unseren Projekten heraus erzählen dürfen - und noch seltener, dass uns dies eine große Marke gestattet. RECARO hingegen griff die Idee einer gemeinsamen Artikel-Reihe dankend auf - und mit diesem Beitrag starten wir mit dem Blick hinter die Kulissen des RECARO Streams - auf den wir alle sehr stolz sind!

RECARO? Waren das nicht ikonische Tuning-Autositze in den 80er Jahren? Der Stolz eines jeden Ford Capri und BMW 635i? Irgendwo im Hinterkopf hatte ich die Marke so abgespeichert und bis zu dem Anruf des Kommunikationsverantwortlichen Hendrik Ockenga in 2012 nicht mehr aus dem geistigen Archiv geholt. Doch recht schnell nach dem ersten Gespräch – thematisch passend auf dem legendären Johanniskreuz im Pfälzer Wald – war ich auf dem Laufenden:

  • Mehr als 24.000.000 Seiten findet Google zu dem Suchbegriff „RECARO“
  • Über 500.000 Mal suchen Menschen „RECARO“ monatlich weltweit bei Google
  • Facebook zählt über 100 Seiten, die mit dem Namen und dem Logo arbeiten
  • Auf YouTube sind mehr als 30.000 Videos zu dem Markennamen zu finden
  • 40.000+ Tweets befassen sich mit RECARO – und jede Stunde kommen drei weitere hinzu

  • Reutter – the first part of #recarotradition

    Ein von RECARO (@recaro) gepostetes Foto am

    RECARO mittendrin #recarotradition

    Ein von RECARO (@recaro) gepostetes Foto am

    Beeindruckende Zahlen für eine Marke, der ich persönlich bis dato nur in Auto-Magazinen und Flugzeugen begegnet war denn in der digitalen und soziale Welt. Und je tiefer wir eintauchten, desto spannender wurde die Aufgabe. Auf der einen Seite standen schon immer die starken, leidenschaftlichen Markenbeziehungen der Kunden, Nutzer und Anwender, die die grandiose Funktionalität und das zeitlose RECARO Design zelebrieren – auf der anderen Seite aber auch die explosionsartige Entwicklung, die die Marke im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung unserer Kommunikation genommen hatte.

    Die erste Aufgabe daher war eine Bestandsaufnahme – Was passiert da draußen eigentlich gerade mit der Marke? Und was ist möglich, wenn man Kräfte vereint und planvoll bei der Marktbearbeitung vorgeht? Parallel galt es das notwendige Wissen um die digitale Welt und Online-Marketing im Management zu verankern, um produktive Diskussionen rund um die Digital-Strategie des Unternehmens führen zu können – und grundlegende und wegweisende Entscheidungen zu treffen.

    Es galt die verschiedenen internen und externen Stakeholder an Bord zu bringen, um von vorne herein ein gemeinsames Ziel vor Augen zu haben und die Basis für zukünftige Synergien bei der Marktbearbeitung zu schaffen. Vorhandenes musste dabei bewahrt und gestärkt werden – aber gleichzeitig etwas Neues geschaffen, was allen zugute kommt und die digitale RECARO Welt strukturiert. Keinen Wettbewerb zu den operativen Einheiten, sondern einen Katalysator und Begleiter, der deren Ziele genau so im Auge hat wie die der Marke.

    Ein von RECARO (@recaro) gepostetes Foto am


    RECARO inside: Opel Manta GT/E CC (1984) #recarotradition

    Ein von RECARO (@recaro) gepostetes Foto am

    Bei der Erarbeitung des Konzept entstand dabei sehr bald das Bild eines Flusses – eines „Streams“ – denn tatsächlich hörte ja auch während unserer Arbeit an dem Rahmen-Projekt das Internet nicht auf, immer weitere Geschichten, Bilder, Videos und Posts zu der Marke an uns „vorbeizutreiben“. Wir wurden während des Projekts regelrecht „umflossen“ von den Impulsen, die wir bündeln und verstärken wollten.

    So wurde die Idee des RECARO Streams geboren – der Plattform in den digitalen Medien, die dies zentral unter der Strahlkraft der Marke an’s Tageslicht bringt und dadurch Tribut zollt und auf der anderen Seite die eigenen Inhalte wie kleine Boote in den Strom setzt, um sie ebenfalls über die sozialen Medien ihren Weg finden zu lassen zu den Liebhabern und Fans von RECARO – zu denen wir uns heute ebenfalls zählen.

    Über den Weg, den dafür RECARO gemeinsam mit uns gegangen ist dürfen wir in den nächsten Wochen noch mehr und konkreter erzählen, wie das Projekt verlief und wie wir dabei vorgegangen sind. Wir werden uns dabei abwechseln mit unseren Projekt-Partnern in der RECARO Holding, die dann auch ihre Perspektive auf die Dinge wiedergeben werden – und mit diesem schönen Artikel zu den Beweggründen hinter dem Projekt beginnt auch dessen Reise auf den Fluten des RECARO Streams.

    Hier geht’s zur Projekt-Referenz.

    Was RECARO selbst über die Entstehungsgeschichte des Streams sagt, können Sie hier nachlesen.

    Alle Beiträge von André

    Unsere meistgelesenen Beiträge

    Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

    Google Chromebook
    |
    Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.