How-To: Eine digital Convention planen

Wir lieben Wissensvermittlung. Schon immer. Deshalb organisieren wir gerade neben unserem Kerngeschäft eine Convention für digitale Transformation. Sie trägt den Titel hallo.digital und lädt alle Interessierten ein, sich in Sachen Digitalisierung fortzubilden. Was es genau bedeutet, ein Event dieser Größe zu organisieren und welche Schritte wir dafür gehen, wollen wir hier mit euch teilen.

Zunächst einmal muss man sich fragen, warum macht ein Online-Strategie Beratungsunternehmen eigentlich plötzlich einen Exkurs ins Eventmanagement und veranstaltet eine Convention, die nicht mal unter der eigenen Marke geführt wird?

Nun, die Antworten sind eigentlich ganz einfach. Wir lieben die digitale Welt, wir sprechen gerne auf Augenhöhe und Wissensvermittlung ist nicht nur unsere Spezialität sondern auch unsere große Leidenschaft. Da lag die Idee nahe, dass wir das mal im großen Stil durchziehen:

3 Gründe WARUM wir die hallo.digital Convention veranstalten:

  1. Unser Claim lautet „Wir machen euch digital handlungsfähig“ und das sind keinesfalls leere Worthülsen. Ob auf unserem Blog, in Workshops oder in der netzstrategen Akademie: wir teilen unser Wissen anstatt es hinter Paywalls zu verstecken und streben an, dass unser Gegenüber selbstständig und aktiv in der digitalen Welt handeln kann. Eine Convention auf der wir sowohl Inhalte als auch Speaker handverlesen, tut genau dies in großem Stil: Viele Menschen kommen zusammen und bilden sich fort, diese Idee gefiel uns und treibt uns an.
  2. #nmfka 2.0. Seit mittlerweile 3,5 Jahren veranstalten wir neben unserem Kerngeschäft einmal pro Monat die Feierabend-Veranstaltung „netzstrategen/machen/feierabend„. Entstanden aus ähnlichen Gründen wie in Punkt 1. beschrieben. Nun hatten die Menschen in der Region wohl ziemlich viel Interesse an eben solchen Netzwerktreffen weshalb die Community in kürzester Zeit stark gewachsen ist. Im Austausch und einer Umfrage mit eben dieser Community entstand die Idee, den bisherigen #nmfka als Sonderedition stattfinden zu lassen und aus einem FeierABEND einen ganzen Tag zu machen, an dem praxisorientierte Top-Speaker spannende Fachvorträge zum Besten geben, die für eine breite Zielgruppe zugänglich sind.
  3. Der dritte Grund ist ein „regionaler“. Wir sind zwar mittlerweile international tätig aber im Herzen und im Headquarter noch immer Karlsruher. Da wir das sehr gerne sind und uns die Region und ihre digitale Entwicklung am Herzen liegt versuchen wir uns in Vereinen, MeetUps und im Netzwerk zu engagieren. Eines unserer Firmenziele ist es, aus Karlsruhe ein DigitalHub zu machen bzw. alles beizusteuern was dafür nötig ist. Für unser Empfinden ist es eine Schande, dass es eine „Technologie Region“ in Sachen Digital-Messen und -Kongressen bislang nicht mit anderen Standorten aufnehmen kann. Das wollten wir ändern und hoffen ein Format zu etablieren, dass über die nächsten Jahre noch anwächst.

Und der Grund, warum wir aus hallo.digital eine eigenständige „Marke“ gemacht haben und nicht etwa eine netzstrategen Convention, ist ebenfalls leicht erklärt:

Es geht uns bei der Veranstaltung nicht um Kundenaquise, Reichweite oder reine Selbstverwirklichung. Der Wissensaustausch und der Aufbau einer Community stehen im Vordergrund. Darum haben wir uns auch tolle Partner an Bord geholt, die da wären: K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe, t3n, Cyberforum e.V. oder das DIZ Digitales Informationszentrum. Sie alle teilen den Wunsch, die Digitalisierung in der Region voranzutreiben. Alle sollen sich gleichermaßen repräsentiert fühlen und niemand soll das Gefühl haben, ein netzstrategen Event zu unterstützen. Hinzu kommt die Zielgruppe. Sie soll mehr mit der Convention assoziieren, als eine Karlsruher Firma die Online Strategieberatung als Kerngeschäft betreibt. Auf der Bühne stehen ebenfalls Speaker aus der Region, die essentiell dazu beitragen, dass so ein Format wie hallo.digital auch langfristig funktionieren kann. Unser Ziel ist es eine eigene „Marke“ zu errichten, an der sich jeder, der sich berufen fühlt, mitgestalten kann um ein festes jährliches Digital-Event zu etablieren.

Euch überzeugt unsere Herangehensweise und ihr habt Interesse als Teilnehmer dabei zu sein? Dann informiert euch doch über die Agenda und Ticketpreise.

Aber gleich vorweg, schnell sein lohnt sich:

early-bird-tickets

Wie plant man eine Digital Convention erfolgreich?

Das verrate ich euch beim nächsten Mal. Update folgt.

Alle Beiträge von Mira

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.