Interaktive Karte für JR Unframed Baden-Baden – So geht das!

In Baden-Baden ist JR los. Der französische Künstler hat neben einer Foto- und Video-Ausstellung im Museum mehrere Exponate in dem beschaulichen Städtchen an der Oos ausgestellt. Und da uns und viele andere die Suche nach den Außen-Kunstwerken heute sehr lange beschäftigte wollten wir hier mal nachhelfen.

Heute war ich in Baden-Baden, da dort das Museum Frieder Burda die Ausstellung „JR Unframed Baden-Baden“ von dem französischen Künstler JR eröffnete. Wir hatten uns riesig darüber gefreut, da wir ohnehin große Streetart-Fans sind und waren gespannt darauf, was ausgerechnet in Baden-Baden geboten werden würde. Vor allem waren wir gespannt auf die Außen-Ausstellung in der Innenstadt von Baden-Baden von „Unframed“; es sollten einige Bilder in großen Prints an Wände „tapeziert“ worden sein, die zuvor Baden-Badener Bürger eingeschickt hatten und Erinnerungen an die deutsch-französischen Beziehungen darstellen. Klingt ja schon einmal alles cool und nach einem tollen Konzept.

Google Map JR Unframed Baden-Baden

Doch während wir die ersten beiden Exponate schon bei der Ankunft gleich und schnell finden konnten waren viele andere so gut versteckt, dass wir – und viele andere, die heute an die Oos gekommen waren – entweder nicht fanden oder unklar darüber waren, ob sie nun ein Teil der Ausstellung waren.

Um einmal das erste Problem auszumerzen und klarzustellen, was denn nun zur Ausstellung gehört haben wir dann heute mal ein Pinterest-Board angelegt. So sollten wenigstens mal die JR-Bilder identifiziert werden können.

Follow netzstrategen GmbH’s board 4 Jahre netzstrategen on Pinterest.

Nun zur Schatzsuche. Im Museum gibt es einen mehrsprachigen Flyer, den man sich mitnehmen kann und der eine sehr vereinfachte Karte des Stadtgebiets darstellt. An fielen Stellen jedoch ein wenig zu einfach – vor allem die kleine Françoise gibt einem echt eine Aufgabe auf. Die mussten wir lange Suchen; und vielen anderen ging es ebenfalls so.

Das schafft zwar ne tolle kleine Community, die fast schon ein ungeplanter Flashmob wurde – aber bevor man dann ein paar dieser tollen Exponate verpasst dachten wir uns bauen wir doch ne kleine Google Map zusammen – auch falls jemand nicht ganz so viel Spaß am Suchen hat (Kälte, Regen, Hunger, Kinder, etc. – wir haben heute einige Gründe kennengelernt).

Der Besuch aber lohnt sich unbedingt. Ist toll, was da auf die Beine gestellt wurde und der Spaziergang durch Baden-Baden ist klasse. Tolle Idee vom Museum und der Stadt, die Ausstellung so zu erweitern. Viel besser geht Stadtmarketing nicht; ist ja fast Geo-Caching für jedermann und alles läuft herum und starrt gebannt auf die Gebäude. Jedes Graffiti wird auf einmal untersucht und könnte ein potentielles Kunstwerk sein.

Von daher – nichts wie hin. Und wenn’s kalt ist, regnet oder der Magen knurrt – einfach unsere Karte anschauen und die Bilder schneller finden.

Ach ja – für die Ausstellung im Museum hat’s heute leider gar nicht mehr gereicht. So lange waren wir gut unterhalten mit der Schatzsuche in der City…

Alle Beiträge von André

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.