Betatests bei der Produkteinführung

Jeder, der ein neues Produkt in den Markt einführt, würde gerne direkt eine Punktlandung schaffen. Doch da bekanntlich kein Plan den ersten Kontakt mit der Realität überlebt, stellen wir und viele andere die Frage “Wie komme ich dort hin?”. Am Reißbrett entstehen nunmal nur Prototypen, die auch nur dort perfekt funktionieren. Faktoren, die das Produkt am Ende hoffentlich perfekt machen, wie die Customer Journey, das User Interface und die Erwartungen der Nutzer sind Etappen, die wir vor unserem Ziel erfolgreich bewältigen müssen.

Wie komme ich dort hin?

Nehmen wir an euer Produkt ist marktreif und ihr habt auf dem Reißbrett an alles gedacht. So ganz sicher seid ihr euch dabei – vernünftigerweise – aber nicht. Was wir euch an dieser Stelle empfehlen ist ein Betatest: Wir haben nach einer monatelangen Planungs- und Entwicklungsphase unsere netzstrategen Akademie als Beta veröffentlicht, um ein erstes Feedback von unseren zukünftigen Nutzern zu erhalten.

Wie genau läuft ein Betatest ab?

Mittels eines kleinen Teils der Zielgruppe wird das neue Produkt getestet und es wird gezielt Feedback zu entscheidenden Punkten gesammelt, wie der Customer Journey, dem User Interface und ob die Erwartungen der Nutzer erfüllt wurden. Die Erfahrungen fließen direkt in eine angepasste Version des Produkts ein, bevor die gesamte Zielgruppe angesprochen wird. Im Fall der netzstrategen Akademie haben wir die Plattform veröffentlicht und 350 Interessierten die Möglichkeit gegeben, sich für die Betaphase zu registrieren. Unsere frischgebackenen Betatester erhielten kurz darauf Zugriff auf unsere Lernplattform und haben uns wertvolles Feedback geliefert, das es uns ermöglicht hat mit einem besseren Produkt zu starten.

Wozu das Ganze?

Gute Produkte müssen sich entwickeln. Selten gelingt es ein Produkt aus der Theorie heraus passgenau für einen Markt und die dazugehörige Zielgruppe zu entwickeln. Da digitale Produkte für bestimmte Nutzer entwickelt werden, ist es enorm wichtig, die Nutzer frühzeitig in die Entwicklung mit einzubeziehen. Denn erst durch deren Feedback kann das Produkt gezielt auf sie abgestimmt werden. Vorab empfiehlt sich daher auch eine Zielgruppenanalyse.

Gibt es Alternativen?

In vielen Branchen werden Produkttester, zumeist im Ausland, engagiert um das Produkt vor der Markteinführung zu testen. Diese bewerten nach festgelegten Teststandards und Kriterien in kürzester Zeit das Produkt. Meistens ist jedoch nicht sichergestellt, dass diese Tester auch der richtigen Zielgruppe angehören oder das Produkt überhaupt vollständig verstehen können. Durch die strikte Definition der Testkriterien und -abläufe erzeugt dieses Vorgehen zudem kein ungefiltertes Feedback, das häufig den größten Mehrwert für Produktverbesserung bringt..

Was erreiche ich mit einem Betatest?

Ihr erhaltet Rückmeldung zu eurem Produkt im Form von Verbesserungsvorschläge und Rückmeldungen zu technischen Fehlern oder anderen Problemen. Die Nutzer haben häufig Interesse daran zu helfen, da sie dazu beitragen können ein besseres Produkt für sich selbst zu schaffen. Ihr habt zusätzlich den Vorteil, dass euer Produkt bereits vor der Markteinführung bekannt wird und so euer organisches Marketing euren kommenden Maßnahmen Starthilfe gibt.

Könntet ihr mich dabei unterstützen?

Wir helfen unseren Kunden bei der Markteinführung von Produkten, der Entwicklung von Produktstrategien und der Zielgruppenanalyse. Zusätzlich beraten und unterstützen wir dich gerne bei der Auswahl der richtigen Vertriebskanäle und der Marketingstrategie. Unsere Erfahrungswerte aus zahlreichen Kundenaufträgen und unseren eigenen Projekten teilen wir gerne mit dir in unseren Workshops oder bei einer ersten Beratung zu deinem Projekt.

Alle Beiträge von Andreas

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.