5 Tipps, wie Sie richtig für Ihr Unternehmen twittern

Twitter ist eine super Plattform für Konversation, das Teilen von Neuigkeiten oder auch das Knüpfen neuer Kontakte. Um mit Twitter aber auch beruflich erfolgreich zu sein, sollte man sich immer an folgende Tipps halten:

#1: …zuerst einmal recherchieren

Bevor Sie loslegen, sollten Sie sich zuvor mit Twitter “bekannt machen”. Sie sollten wissen, wie diese Social Media-Plattform funktioniert und worauf Sie achten sollten. Es ist wichtig zu sehen, wie die Umgangsformen sind, wie und was überhaupt getwittert wird. Anhand dessen können Sie schließlich einen Plan erstellen, sodass nach einiger Zeit eine gewisse Professionalität und Kontinuität erkennbar wird.

#2: Ziele setzen

Es gibt verschiedene Arten, Twitter für sein Unternehmen zu nutzen. Einige nutzen die Plattform, um Produkte zu verkaufen, andere wollen neue Kunden gewinnen und wieder andere wollen ihre Bestandskunden auf dem Laufenden halten. Bevor Sie also einfach lostwittern, sollten Sie wissen, was Sie erreichen möchten und wie das am besten funktionieren könnte.

#3: Twitter-Profil optimieren

Zu Beginn sollten Sie sich außerdem überlegen, welche Art von Profil Sie überhaupt anlegen möchten und wie dieses anschließend aussehen soll. Es gibt Firmen-Profile, private Profile aber auch einen Mix aus beidem. Jedes Unternehmen ist unterschiedlich. Bei der Wahl des Profils sollten Sie also wissen, welche Art von Unternehmen Sie sind und wie Sie Ihr Image am besten widerspiegeln können. Privat-Profile sind von Vorteil, wenn Sie mit Ihren Kunden in Interaktion treten möchten und auf einer eher persönlichen Ebene mit diesen umgehen. Firmen-Profile hingegen sind geeigneter für Firmen-News, Neuigkeiten aus der entsprechenden Branche oder auch, wenn Sie Ihren Kunden einen Einblick in Ihre Arbeitswelt und Ihren Arbeitsalltag gewähren möchten.
Egal für welches Profil Sie sich entscheiden, wichtig ist immer, das Profil zu pflegen. Es sollte stets auf dem neuesten Stand sein, umfangreich und optisch ansprechend.
Auch sollten Sie Social Sharing-Buttons in Ihre Website und andere Social Media-Profile einbauen, um die Reichweite auszubauen und Ihren Bekanntheitsgrad zu vergrößern.

Hier können Sie sehen, wie unser twitter-Account aussieht.

#4: Außenwirkung

Um mit Twitter erfolgreich zu sein, müssen Sie vertrauenserweckend und glaubwürdig auftreten. Der Erfolg ist nicht immer durch die Anzahl der “follower” oder “tweets” messbar, sondern auch durch die Weiterempfehlungen Ihres Profils als sichere Quelle für News oder als Experte in gewissen Gebieten.

Es ist weniger sinnvoll, tweets zu veröffentlichen, die einer langweiligen und offensichtlichen Marketing-Strategie folgen. Stellen Sie stattdessen Fragen, erzählen Sie etwas aus dem Alltag der Mitarbeiter, seien Sie persönlich und hilfsbereit. Sie können darüber hinaus ab und zu hashtag-Diskussionen starten, ein Gewinnspiel oder andere Aktionen veranstalten, die die Aufmerksamkeit vieler auf Sie lenken. Interagieren Sie also mit Ihren “followern”: Anworten Sie auf deren Fragen, starten Sie eine Konversation. Dies ist schließlich der Grundgedanke von Twitter; es geht hier nicht unbedingt nur darum, hin und wieder kurze Statusmeldungen zu twittern, um Freunde auf dem Laufenden zu halten, sondern darum, mit Menschen ins Gespräch zu kommen.
Ihr Motto sollte immer sein: “the shorter the better”. Der Sinn besteht nicht darin, auf irgendeine Art und Weise die 140 Zeichen zu füllen, sondern auf den Punkt zu kommen.
Schreiben Sie immer, wie Sie auch einem Freund oder Bekannten eine Mail schreiben würden: freundschaftlich, locker; seien Sie eine Person, kein Unternehmen.
Außerdem sollten Sie stets darauf achten, Personen direkt anzusprchen beziehungsweise zu vertaggen, indem Sie vor den Namen einfach ein “@” setzen. So entsteht bessere Interaktion. Und auch hashtags tragen dazu bei.
Bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand, sodass Sie immer mit reden können. Denn wer interessiert sich schon für die Themen von vorgestern?
Beziehen Sie sich immer, soweit möglich, auf aktuelle, spannende Themen. Schreiben Sie über alles Mögliche, nicht nur über Ihre eigene Marke oder Ihr Unternehmen, denn das will nach dem fünften Mal langsam keiner mehr lesen.

#nmfka

Hashtag-Diskussion zum Thema „netzstrategen/machen/feierabend/in karlsruhe“, #nmfka

Beachten Sie diese Hinweise, bleibt Ihr Unternehmen immer im Gespräch. Menschen merken sich, dass Sie sich immer etwas Neues einfallen lassen und sympathisch wirken und besuchen Ihr Profil immer öfter, um nach neuen Attraktionen zu schauen.

#5: Seien Sie aufmerksam

Last but not least: Es ist äußerst wichtig, stets mit offenen Augen durch die Twitter-Welt zu gehen. Sie sollten immer die neuesten Trends kennen, die Strategien vergleichbarer Unternehmen verfolgen, wissen, wann die richtige Zeit für gewisse tweets ist und was im Social Web abläuft. Außerdem ist es zu empfehlen, vergleichbare Unternehmen, welche über viele follower verfügen, zu beobachten und zu schauen, was diese twittern und wie dies bei Kunden ankommt.
Zum Schluss ist es ganz wichtig, Ihre Ziele immer im Auge zu behalten und Ihrer Firmenphilosophie treu zu bleiben.

Folgen Sie diesen Tipps und seien Sie aufmerksam, dann steht Ihrem Twitter-Erfolg nichts mehr im Wege. Los geht’s :)

Foto by Gratisography

Alle Beiträge von Annika

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.