5 Starter-Tipps für Twitter

Folgende 5 Tipps helfen euch bei euren ersten Gehversuchen auf Twitter:

#1: …zuerst einmal recherchieren

Bevor Du loslegst, solltest Du dich zuvor mit Twitter “bekannt machen”. Du solltest wissen, wie diese Social Media-Plattform funktioniert und worauf Du achten solltest. Es ist wichtig zu sehen, wie die Umgangsformen sind, wie und was überhaupt getwittert wird. Anhand dessen kannst Du einen ersten Plan erstellen, der dann mit der Zeit immer weiter optimiert werden muss.

#2: Ziele setzen

Es gibt verschiedene Arten, Twitter für sein Unternehmen zu nutzen. Einige nutzen die Plattform, um Produkte zu verkaufen, andere wollen neue Kunden gewinnen und wieder andere wollen ihre Bestandskunden auf dem Laufenden halten. Bevor Du also einfach lostwitterst, solltest Du deine Ziele klar definieren und prüfen, ob Twitter überhaupt die richtige Plattform für dich ist.

#3: Twitter-Profil optimieren

Du solltest dir außerdem überlegen, welche Art von Profil Du anlegen möchtest und wie dieses anschließend aussehen soll. Es gibt Firmen-Profile, private Profile aber auch einen Mix aus beidem. Bei der Wahl des Profils solltest Du also wissen, wie das Unternehmen wahrgenommen werden will und wie man das Image am besten widerspiegeln kann.

Hier kannst Du sehen, wie unser twitter-Account aussieht.

#4: Geschichten erzählen

Um mit Twitter erfolgreich zu sein, musst Du vertrauenserweckend und glaubwürdig auftreten. Der Erfolg ist nicht rein durch die Anzahl der “follower” messbar, sondern auch durch die Weiterempfehlungen des Profils als sichere Quelle für News oder als Experte in gewissen Gebieten.

Storytelling ist auch hier das Stichwort. Stelle Fragen, erzähle etwas aus dem Alltag der Mitarbeiter, sei persönlich und hilfsbereit. Interagiere mit deinen “followern”: Antworte auf ihre Fragen, starte eine Konversation. Das ist schließlich der Grundgedanke von Twitter – mit Menschen in den Dialog zu kommen.

Dein Motto sollte dabei immer sein: “the shorter the better”. Der Sinn besteht nicht darin, auf „Teufel kommt raus“ die 140 Zeichen zu füllen, sondern auf den Punkt zu kommen.
Schreibe wie Du auch einem Freund oder Bekannten schreiben würdest: freundschaftlich, locker; sei ein Mensch, kein Unternehmen.

#nmfka

Hashtag-Diskussion zum Thema „netzstrategen/machen/feierabend/in karlsruhe“, #nmfka

#5: Aufmerksam bleiben

Last but not least: Es ist äußerst wichtig, stets mit offenen Augen durch die Twitter-Welt zu gehen. Wir empfehlen einen regelmäßigen Blick auf die aktuellen „Trending Topics“ und auch die Profile der Mitbewerber sind ab und zu einen Blick wert.

Jetzt gilt: loslegen, testen und vor allem dran bleiben…

Danke an unsere ehemalige Praktikantin Annika Simon für die Vorlage für diesen Beitrag.

Alle Beiträge von Anna

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. VierJahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.