10 Fragen an Elena Schneider

"Wer seid ihr und was genau macht ihr eigentlich so?" Fragen auf die wir gerne antworten - und zwar jeder Stratege für sich selbst. In wöchentlichen Blogbeiträgen stellen wir nicht nur unser Fachgebiet vor, sondern geben auch Einblicke in das Leben als netzstratege und Kind der digitalen Welt:

Heute beantwortet uns Projekt-Strategin Elena Schneider 10 Fragen zu ihrem Fachgebiet und dem Leben als netzstrategin.

1. Seit wann bist du Teil des netzstrategen-Teams und welcher Weg führte dich hierher?

Ich bin seit Mai 2010 eine der netzstrategen. Die Welt ist klein und Karlsruhe ist noch kleiner: Eine Freundin meinte, dass ein Bekannter von ihr gerade “gute Leute” als Mitarbeiter sucht :) Am gleichen Tag habe ich dann mit André telefoniert und bald schon bin ich Teil der netzstrategen-Family geworden.

2. Was gefällt dir an den netzstrategen am Besten?

Die Flexibilität, die Freiräume, das Vertrauen, die Atmosphäre im Büro, die Arbeitsweise und -kultur.

3. Was genau machst du bei den netzstrategen und für welchen Bereich bist du zuständig?

Ich bin hauptsächlich in der Projektleitung unterwegs, unterstütze aber auch Kollegen, wenn es z. B. um Google Adwords oder WordPress geht.

4. Was fasziniert dich an deinem Fachbereich?

Die ständige Entwicklung des Internets und dadurch auch die Notwendigkeit “up to date” in unserer Arbeit zu bleiben. Das bedeutet, dass wir jeden Tag viel dazu lernen, neue Ideen aufgreifen oder selbst entwickeln. Dazu kommt noch das große Kundenspektrum, das wir haben und somit die Herausforderung für jeden eine persönliche Lösung zu finden. Ich glaube, dass das alles zusammen der Grund dafür ist, warum wir nie das Langeweile-Gefühl haben oder uns eingerostet fühlen.

5. Wie würdest du deiner Mutter erklären, was dein täglicher Job im Internet ist?

Boah, eine sehr schwierige Angelegenheit. Denn das Internet für Sie ist (stand heute) erstmal nur Skype. Ob sich das weiterentwickelt? Vielleicht, wenn Sie ein Smartphone geschenkt bekommt :)

6. Welchen Tipp aus deinem Fachbereich kannst du pauschal jedem ans Herz legen?

Ein zeitgemäßer Internetauftritt mit allen Drum-Rum-Aktivitäten (Online-Marketing, CrossCommerce, Social Kanäle) ist heute ein “Muss” für jeden, der für sich das Internet, als weiteres Absatzumfeld erschließen möchte. Denn heute wird nach ALLEM im Internet gesucht und wer davon profitieren möchte, sollte in der vernetzten Welt aktiv mitmachen.

7. Wo informierst du dich im Internet um ständig auf dem neusten Stand zu bleiben?

Google, Fachthemen-Websites über RSS-Channel, oder aber direkt bei der SZ, FAZ, spiegel online.

8. Ohne welche App könntest du nicht leben?

So abhängig bin ich zum Glück nicht.

Hier mein Homescreen:

Elenas Homescreen

9. Wenn das Internet ab morgen abgeschalten würde, was wäre dein Plan B?

Ein Café aufmachen

10. Verrate uns doch zum Abschluss etwas, dass du bisher noch keinem erzählt hast!

Ich bin immer offen und direkt, also glaube ich, dass es nichts Unausgesprochenes gibt.

Mehr über Elena erfahren Sie in ihrem Personenprofil auf unserer Website.

Zum Abschluss ein Moodboard aus Elena’s Welt:

Folge netzstrategen GmbHs Pinnwand „Elena's Moodboard“ auf Pinterest.

Alle Beiträge von Elena

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.