10 Fragen an Eva Giebel

"Wer seid ihr und was genau macht ihr eigentlich so?" Heute stellt Eva nicht nur ihr Fachgebiet vor, sondern gibt auch Einblicke in das Leben als netzstratege und Kind der digitalen Welt:

Heute beantwortet uns Online Marketing-Strategin Eva Giebel 10 Fragen zu ihrem Fachgebiet und dem Leben als netzstratege.

1. Seit wann bist du Teil des netzstrategen-Teams und welcher Weg führte dich hierher?

Seit Mai 2017 bin ich ein Teil der netzstrategen Familie und fühle mich hier pudelwohl. Nach meinem Abi 2009 in meiner alten Heimat Brandenburg bin ich für das BWL/Werbung Studium nach Pforzheim gezogen. Danach habe ich im schönen Karlsruhe bei der Gameforge AG im Marketing gearbeitet und war dort für den Mediaeinkauf, Kooperationen und das Affiliate Management zuständig.

2. Was gefällt dir an den netzstrategen am Besten?

Hier nimmt sich keiner zu ernst ohne die Professionalität und das Ziel dabei zu vergessen. In dieser Atmosphäre lässt es sich super arbeiten und lernen. Nicht zuletzt ist das den offenen und spannenden Charakteren der netzstrategen und der kreativen Umgebung des Alten Schlachthofs zu verdanken.

3. Was genau machst du bei den netzstrategen und für welchen Bereich bist du zuständig?

Als Online Marketing Strategin beschäftige ich mich mit den Themen Customer Journey und Kampagnen und berate unsere Kunden in diesen Schwerpunkten.

4. Was fasziniert dich an deinem Fachbereich?

Das Internet schläft nie und so tauchen immer wieder neue Trends, Möglichkeiten und Herausforderungen bei der gezielten Erreichung und Erkennung der User auf. Ich finde es besonders spannend Lösungen immer wieder zu adaptieren, um auf individuelle Probleme oder Voraussetzungen zu reagieren. Die gute Messbarkeit von Verhalten und Ursachen auf der einen Seite und die mitschwingende Ungewissheit hinsichtlich der Wirkung von Maßnahmen auf der anderen Seite machen für mich den Bereich Online Marketing so spannend.

5. Wie würdest du deiner Mutter erklären, was dein täglicher Job im Internet ist?

Ich helfe Unternehmen dabei ihre Zielgruppen zu verstehen, zu erreichen und die Beziehung mit ihnen zu verbessern mittels Analyse der angebotenen Leistung des Unternehmens und Messung des Kundenverhaltens und der Bedürfnisse. Es geht darum das individuelle Erlebnis mit dem Unternehmen/dem Produkt zu verbessern. Denn gerade im Internet ist der Wettbewerb groß, da die Konkurrenz nur einen Klick entfernt ist und User sich nicht mit umständlichen und irrelevanten Angeboten bzw. Online-Auftritten aufhalten wollen..

6. Welchen Tipp aus deinem Fachbereich kannst du pauschal jedem ans Herz legen?

Zu meinen man wüsste bereits alles, oder das was man bislang tut ist gut genug, ist in jedem Fall eine falsche Denkweise, die vor allem digital zum Verhängnis wird auf lange Sicht. Ich rate jedem interessiert und neugierig zu bleiben, sich mit anderen über Erfahrungen und Neuheiten auszutauschen und immer wieder mutig Neues zu probieren. Dabei sollte aber kein blinder Aktionismus entstehen, der nachher nur zu unstrukturierten Maßnahmen und zwangsläufig schwer zu interpretierenden Daten/Ergebnissen führt. Eine durchdachte Strategie und darauf abgestimmte Maßnahmen sind elementar für jede Analyse und Entwicklung.

7. Wo informierst du dich im Internet um ständig auf dem neusten Stand zu bleiben?

Online Marketing Rocktars und Online Marketing.de Und mein Facebook-Feed weiß auch meist sehr gut, was mich so interessieren könnte.

8. Ohne welche App könntest du nicht leben?

Recht Klassisch: WhatsApp. Alleine dadurch, dass meine Familie weit entfernt wohnt und wir alle recht telefonier-faul sind, möchte ich auf WhatsApp nicht verzichten. Und ohne meinen Handywecker und die Wunderlist wäre mein Alltag auch etwas chaotischer. 🙂

9. Wenn das Internet ab morgen abgeschalten würde, was wäre dein Plan B?

Ein Beschäftigungszentrum für alle zittrigen Internetjunkies eröffnen. Jenga, Stadt – Land – Fluss und Brettspiele sind auch was tolles. Zudem würde ich dann endlich mal mit dem Tanzen anfangen und alte Spiel-CDs rauskramen. Damals ging das ja alles noch ohne stetige Internetverbindung.

10. Verrate uns doch zum Abschluss etwas, dass du bisher noch keinem erzählt hast!

Ich liebe es zu puzzeln und Kreuzworträtsel zu lösen.

Erfahren Sie mehr über Eva Giebel.

Alle Beiträge von Eva

Unsere meistgelesenen Beiträge

Vier Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.