Silhouette Hochzeitsmode by Natascha

Bei einem IHK-Vortrag von Google-Stratege Stephan Sperling und Michael "Outletstore Karlsruhe" Korb hat Irene Müller von Silhoutte Hochzeitsmode by Natascha gelauscht und kurzerhand entschlossen: Zusammen mit den netzstrategen muss unsere Website auf Vordermann gebracht werden. Und das schnellstmöglich. Erfahren Sie, wie wir das Projekt gemeinsam angegangen sind!

Aufgabe: „Wir wollen Online sichtbar werden!“

Heiraten ist ein sehr emotionales Thema. Die Hochzeit ist einer der schönsten Tage im Leben. Entsprechend müssen diese Emotionen auch auf der Website transportiert werden: Die Heiratswilligen müssen mit ansprechenden Bildern abgeholt werden und in den Texten alle Infos rund um Hochzeitsmode für Braut und Bräutigam erfahren. Zusätzlich muss auch auf die USPs/Alleinstellungsmerkmale hingewiesen werden.

Eine schöne Website alleine reicht nicht, es muss auch Sichtbarkeit gewährleistet werden. Braut und Bräutigam sollen da abgeholt werden, wo ihre Suche beginnt – bei Google.

Startschuss: In wenigen Wochen zum Go Live

Das Hochzeitsgeschäft startet im November mit der Kollektion für das jeweils nächste Jahr. Dieser Termin lag zum Projektstart nur wenige Wochen in der Zukunft. Sowohl Silhouette Hochzeitsmode als auch wir netzstrategen haben Vollgas gegeben und wie geplant eine neue Website für Silhouette Hochzeitsmode in Karlsruhe online gestellt. Vor dem Go Live haben wir Silhouette noch in Sachen WordPress und Erstellung von Inhalten fit gemacht – es konnte losgehen!

Jetzt fängt die Arbeit aber erst an…

To be continued

… denn nun geht es an den Ausbau und die Optimierung einzelner Funktionen und Inhalte. Für die nächsten zwölf Monate gibt es konkrete Ziele und Milestones, die wir in enger Zusammenarbeit mit Silhouette erarbeiten und erreichen werden.

Schwerpunkte des Projekts

Ihre Ansprechpartner

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.