die-kosmetik.de

Erfolgreich in der Nische.

Kunde: Ursula Hellmann
Branche: Handel

Der Online-Handel wächst und wächst – und so sprießen neben den großen Shopping-Portalen und Plattformen auch immer mehr kleine aber feine Nischen-Shops aus dem Boden, die mit viel Service und Leidenschaft ein kleines, spezielles Sortiment verkaufen. So auch Ursula Hellmann, die bereits seit 1979 ein kleines Kosmetik-Studio betreibt und sich dachte – im Internet könnte ein Teil meiner Zukunft liegen. Auf die Idee kam sie, weil Sie mehr Zeit für Ihre Enkel haben wollte – und wir haben sie tatkräftig dabei unterstützt.

Aufgabe

Wellness auf Bestellung.
Die eine Kosmetik-Käuferin gibt es nicht. Daher war es wichtig zunächst einmal den Markt, den Wettbewerb sowie die Kundinnen an sich zu betrachten und einige Schlüsse zu ziehen. So haben wir insgesamt unterschieden zwischen der Ziel-Käuferin, die genau weiß, was sie will und ein bestimmtes Produkt einer bestimmten Marke sucht, der Shopperin, die sich im Shop inspirieren und überraschen lassen möchte, der Beratung-Suchenden, die vor allem bei den vielen Pflegeprodukten kompetente Antworten sucht.
Entsprechend wurde der Shop und das Sortiment aufgebaut und immer wieder Kontaktmöglichkeiten eingebunden sowie das Studio selbst und die Kosmetik- und Pflege-Expertin darin ausführlich vorgestellt.

Umsetzung

Vom Ladengeschäft zum Versandhandel.
Die große Frage war zum einen, wie man es schafft, mit überschaubarem Einsatz einen Online-Shop zu erstellen, der auch die von den großen Plattformen geprägten Erwartungen der Nutzer tatsächlich befriedigt und sogar positiv überrascht. Aufgrund der teilweise sehr hohen Varianten-Vielfalt wie den Farben von Lippenstiften oder Nagellacken war um ein Shop-System nicht herumzukommen. Von daher kam Oxid eSales in der Community-Edition zum Einsatz und für das Sortiment eine Eigenentwicklung, in dem die Produktdaten gepflegt, komplettiert und dann in den Shop geladen werden können.

Ergebnis

Die kleine Kosmetik-Boutique im Netz.
Das Ergebnis ist ein kleiner aber feiner Online-Shop, der den Charakter des Studios der Besitzerin widerspiegelt. Individuell aber modern und geradlinig. Man findet was man sucht – aber er lädt auch zum stöbern und verweilen ein – denn zu sehen gibt es genug: Fast jedes der Produkte hat ein passendes Bild, das wir im Design auch in den Mittelpunkt gerückt haben. Denn das Auge navigiert ja schließlich mit. Und auch per Mail kommt unheimlich viel an Fragen und Bestellungen – selbst über’s Telefon bestellen die Beratungs-suchenden Kundinnen, die noch einmal auf „Nummer sicher“ gehen wollen, bevor sie die teureren Pflegeprodukte von atamé oder derma l’eau bestellen.

Für Bestandskunden gibt es nach dem Login regelmäßig schöne Überraschungen durch Gutscheine oder Rabatte, die wir ihnen auch immer wieder per E-Mail mitteilen. Denn ein gelebtes Marketing und ein regelmäßiger Kundenkontakt sind das A und O von einem Online-Shop, der im Schatten der Giganten überleben will. Aber trotzdem zieht der Shop monatlich über 70% neue Nutzer an – und mit einer Wandlungsrate von über 6% und einem ordentlichen fünfstelligen Umsatz ist die Besitzerin sehr zufrieden – und hat mehr Zeit für ihre geliebten Enkel, da sie nicht mehr so sehr auf die Behandlungen angewiesen ist und auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten arbeiten kann.

Schwerpunkte des Projekts:

Unsere meistgelesenen Beiträge

Zwei Jahre Chromebook: Ein Erfahrungsbericht

Google Chromebook
|
Gute 25 Jahre PC-Nutzung - von Anfang an mit Windows. Dann raucht im wahrsten Sinne des Wortes mein teures und gar nicht so altes Lenovo-Notebook ab. Und ich bestelle mir einfach ein Chromebook und bin schneller weg aus der Windows-Welt, als ich es für möglich gehalten hätte. Zwei Jahre ist das nun her - und ich habe zwischendurch immer wieder über meine Erfahrungen mit dem Chromebook berichtet.